Was gibt es Neues?

LOGOTHERAPIE

Weltweites Renommée geniesst die Psychotherapeutin Elisabeth Lukas, die 2014 die Ehrenprofessurwürde der Universität Moskau erhalten hat. Sie machte das logotherapeutische Werk von Viktor E. Frankl wie keine andere bekannt.
Vor kurzem erschien die erweiterte und neue Entwicklungen des ICD berücksichtigende 4. Auflage ihres "Lehrbuch der Logotherapie." Das einzige Lehrbuch der Logotherapie weltweit!  - Als Sonderdruck aus diesem Lehrbuch haben auch wir das Kapitel "Gedanken zu einer Rhetorik der Liebe" herausgegeben.

Die aktuelle Neuerscheinung von Dr. Elisabeth Lukas ist das gemeinsam mit Dr. Heidi Schönfeld verfasste Buch "Sinnzentrierte Logotherapie", das als praktische Fortführung des Lehrbuches zu verstehen ist und sich vor allem an Auszubildende in der Logotherapie richtet, aber auch von Klienten verstanden und mit Gewinn gelesen kann. "Mit einem Mal versteht man, was Logotherapie ist!"

Die Reihe der Neuauflagen der viel gelesenen Taschenbücher von Elisabeth Lukas wurde fortgesetzt: "Spannendes Leben. In der Spannung zwischen Sein und Sollen". als erweiterte 4. Auflage! – "Inspirationen für die Seele. Das geistige Erbe Viktor E. Franklsist die 2. veränderte Auflage ihrer Einführung zum Denken von Frankl. "Wertfülle und Lebensfreude. Logotherapie bei Depressionen und Sinnkrisen" liegt auch bereits in der 4. neubearbeiteten Auflage vor! – "Lebensstil und Wohlbefinden. Seelisch gesund bleiben" in der 3. erweiterten Auflage! –  Mehr unter: Neuerscheinungen ...

 

KLAGENFURTER INTERDISZIPLINÄRES KOLLEG

In dieser neuen Buchreihe werden die Ergebnisse einer akademischen Novität publiziert, des „Interdiziplinären Seminars“. Diese neue Einrichtung an der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt hat zum Ziel, die Studierenden an die interdisziplinäre Auseinandersetzung mit Sichtweisen verschiedener Wissenschaftsdisziplinen heranzuführen und sie dadurch für die komplexen Problemstellungen in der Praxis zu sensibilisieren. 

2018 erschien ein weiterer Band, der dem Thema "Wasser" gewidmet ist, herausgegeben von Prof. Angela Fabris, Prof. Verena Winiwarter, und Dr. Horst Peter Gross.

 

FERDINAND TÖNNIES

Das Werk des visionären deutschen Soziologen wird besonders gepflegt und aufbereitet von der Ferdinand-Tönnies-Arbeitsstelle am Institut für Technik- und Wissenschaftsforschung der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt. Leitung Prof. Dr. Arno Bammé. Zuletzt erschienen in der Reihe "Materialien" die Bände 31 "Kritik der öffentlichen Meinung" und 32 "Schriften zur Kritik der öffentlichen Meinung"

Ergänzend erschienen in der Reihe Tönnies im Gespräch die Neuauflage des klassischen Buches von Ernst Jurkat "Reine und angewandte Soziologie" (Bd.9). Mehr unter: Neuerscheinungen ...

 

FREIZEIT UND TOURISMUSWISSENSCHAFT

"Gesundheitsreisen und Gesundheitstourismusvon H.Jürgen Kagelmann und Walter Kiefl präsentiert in einem Band eine präzise Einführung in das komplexe Themengebiet und ein Lexikon aller derzeit bekannten Reisearten. 

 

Yearbook 2002 of the Institute for Advanced Studies on Science, Technology & Society

Themenfeld(er): Soziologie |  Wissenschaftsforschung
Yearbook 2002 of the Institute for Advanced Studies on Science, Technology & Society
Erschienen in der Reihe: Technik- und Wissenschaftsforschung, Band 40
2002
320 Seiten, Pb, 21 x 14 cm
ISBN: 978-3-89019-531-5
EUR[D] 25,00
The Yearbook 2008 contains contributions by the Research Fellows, Visiting Scholars and Guest Lecturers of the Institute for Advanced Studies on Science, Technology and Society (IAS-STS) in Graz, Austria. Der Band erhält die Ergebnisse der jährlich am Interdisziplinären Kolleg für Wissenschafts- und Technikforschung der Universität Klagenfurt, einem internationalen Wissenschaftskolleg, durchgeführten Vorträge internationaler Nachwuchswissenschaftler aus unterschiedlichen Bereichen der Technik- und Wissenschaftsforschung.

Contents:

Ellen Balka: Moving From Chaos to Socially Aware Technology Design: Reflections on the Courtship of Theory and Praxis  15-42

Gerald Berger: Design for the Environment as Ecological Modernisation: Evaluating Technological Innovations Through Instruments of Environmental Policy-Making  43-60

Ulrich Dolata: Towards a European Research Area? Lessons from Biotechnology 61-70

Dmitri Efremenko:Technology Assessment: Ethical and Normative Aspects 71-84

Annette Ohme-Reinicke: 'Horse Whispering', Participation and Teamwork- The Constitution of Social Character in Technological Civilisation 85-102

Maria Rentetzi: Feminist Epistemology: How a Case Study from the History of Science Undermines Hardingís Standpoint Theory  103-120

Ariella Vraneski: Effective Community Participation in Urban Development. Is it Possible? Does it Exist?  121-152

Doris Wallnofer: Mission Impossible or the ‘So-Called War’  153-165

Visiting Fellows and Guest Lecturers:

Michalis Assimakopoulos Science and Technology Studies in Greece. 167-176

Aristides Baltas: HPS and STS: The Links  177-200

Richard M. Burian: The Dilemma of Case Studies Resolved: On the Usefulness of Historical Case Studies in the Philosophy of Science  201-220

Günter Getzinger: Technology and the Loss of the Tactile  221-230

Vitaly G. Gorokhov: Critical Assessment of Technological Progress  231-254

David Mercer: SSK and Law/Science Encounters Involving Controversial Science and Technology: A Brief Critical Overview  255-272

Walter Peissl: Technology Assessment in Austria State of the Art and Research Activity of the ITA 273-284

Joseph C. Pitt: The Problem with Case Studies  285-294

Bernhard Wieser: If the Public Only Knew! On Learning about Genetic Engineering. 295-311

Review 2000/2001  313-318

About the Authors